Traden nach Markttechnik – Teil1

Die Marktechnische Analyse (kurz Markttechnik) ist eine Form der Chartanalyse. Versucht die Chartanalyse kommende Chartverläufe unter anderem aus vergangenen Kursverläufen abzuleiten, fliest in die Markttechnik das unterschiedliche Verhalten der Marktteilnehmer mit Ihren verschiedenen Ansichten und Verhaltensmustern mit ein.
Dabei wird davon ausgegangen, das es verschiedene Anlegertypen mit jeweils unterschiedlichen Anlageverhalten gibt (z.B. institutionelle Händler., die längerfristig größere Beträge verwalten oder eben den privaten Kleinanleger, der meist kurzfristig mit einer Währung spekuliert also eher im Daytraderbereich agiert.

Somit berücksichtigt die Markttechnik das Handelsverhalten der unterschiedlichen Marktteilnehmer und lässt dieses in die Chartformationen einfließen. Die rein technische Analyse behandelt das Verhalten der Marktteilnehmer nicht. Laut Markttechnik kann man aber auf diese Weise Widerstände und Unterstützungszonen anhand der in diesen Bereichen gesetzten Einstiegs- bzw. Stopp Orders recht gut erklären.

Die Markttechnik ist also eine weitere Art der Trendbestimmung. Für viele Tradinganfänger stellt die Bestimmung eines vorherrschenden Trends meistens ein Problem dar. Was ist ein Aufwärtstrend, was ein Abwärtstrend und warum ist das so. Ohne zusätzliche Trendindikatoren haben viele Anfänger Probleme überhaupt einen Trend zu erkennen.

Um nun den Trend nach marktechnischen Richtlinien zu bestimmen gibt es klare Definitionen.

Um in dieses Thema einzusteigen, müssen wir uns erst einmal einen Chart ansehen.

Chart

Wie Sie sehen bildet ein Kurs immer verschiedenen Hochs und Tiefs aus. Das ist sowohl im Aufwärtstrend wie auch im Abwärtstrend zu beobachten. Wenn man sich diese Hochs und Tiefs nun genauer anschaut kann man den Trend laut Marktechnik bestimmen.

Aufwärtstrend:
Ein Aufwärtstrend wird gekennzeichnet durch neue höhere Hochs und höhere Tiefs. Sollte der Kurs unter das letzte Tief fallen, gilt der Trend als gebrochen.

 

Abwärtstrend:
Der Abwärtstrend ist demzufolge eine Abfolge tieferer Hochs und tieferer Tiefs. Auch hier gilt: Übersteigt der Kurs das letzte Hoch ist der Abwärtstrend gebrochen.

Abwärtstrend lt. Markttechnik

Der Bruch des Trends kann eine Trendumkehr einleiten, kann aber auch in eine Seitwärtsphase enden.

Um sich nun das Erkennen des Trends zu erleichtern, werden die Hoch- und Tiefpunkte mit Zahlen oder Buchstaben versehen. So wird ein erster Punkt mit einer 1 bezeichnet und der nachfolgende Hoch- oder Tiefpunkt mit einer 2 der nächste Rücksetzer egal welcher Richtung erhält eine 3.

Im Teil 2 „Traden nach Marktechnik“ geht es weiter.

 

One Response to Traden nach Markttechnik – Teil1

  1. Petra sagt:

    Also wirklich alle Achtung!
    ein so ausführlicher und informativer Artikel liest sich nicht nur toll, er bietet auch wichtige Infos.
    Ich bin echt begeistert und hoffe das ihr noch viele solche Artikel online gebt!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Powered by WordPress | Designed by: theme for wordpress | Thanks to Tim McGraw Tour, Körkortsteori and Wicked Fort Lauderdale